Kosmosklang
Pina Bettina Rücker

weitere termine

sononami 2018 /2019

sono-nami heißt klang-welle und beschreibt damit den musikalischen und geistigen Zusammenhang, in dem sich die Konzerte bewegen werden. Unter dem Label sinus-analog wird Pina Bettina Rücker

 

die Klänge der Quarz/Kristallschalen zusammen mit verschiedenen elektronisch arbeitenden Künstlern in einem musikalischen Begegnungs- und Entwicklungsraum untersuchen. Ihre analog erzeugten Sinuswellen stehen den sinus-basierten Klängen der elektronisch arbeitenden Künstler gegenüber, deren Werkzeug - der Computerchip - als Siliziumkristall in den eigens dafür industriell hergestellten Quarz(klang)schalen wächst. 

7.12.2018

"Ein allerletztes Mal öffnet das "Hier + Jetzt" am 6. und 7. Dezember seine Pforten - und wir feiern das mit einem Konzert im Doppelpack.
Anlässlich der Veranstaltung ZWISCHEN DEN ZEITEN delet(h)e wird der Künstler Lucian Patermann eine Installation schaffen, die den Übergang zwischen den Zeiten symbolisiert - ganz im Sinne von Abschluss und Neuanfang.
Wir freuen uns außerdem, dass Ronny Valdorf (TheUnattendedBird) und Pina Bettina Rücker (Kosmosklang) zusammen mit MARIA RUHE vocals den musikalischen Part der zwei Abende übernehmen werden. Im Einklang mit der Installation werden die beiden Künstler musikalisch improvisieren und nehmen uns mit auf eine Reise "zwischen den Zeiten". Wir sind gespannt!" (

 

 

Rückblick

17.5. 2018 Sebastien Branche (Saxophon) : Eine musikalische Interpretation von M.J. Harrisonns (quantum / weird- fiction) Romantrilogie LICHT. Licht ist dort in seiner reflektierten oder durchdringenden Eigenschaft ein hinter den Handlungen wirkendes Phänomen. Das ist für Musik eine hervorragend geeignete Metapher. Wir beginnen mit "sax in a wormhole" : Sebastien wird Live-Zuspielungen der Kristallschalen direkt IN sein Instrument hinein als Klangmaterial für seine "LIGNES" verwenden. Inspiration dazu war u.a. folgender Text aus dem zweiten Roman der Trilogie (NOVA).  

„Stattdessen war ihm einen Moment lang, während die Gestalten im orangefarbenen Licht erschienen, als zwinge die Musik selbst sie ins Dasein. Als gäbe es draußen hinter dem Cafe Surf, wo das Ereignisgebiet auf das Meer traf, so etwas wie eine ungeformte Dunkelheit und die Band knetete aus ihr wie aus nassem Sand diese unschönen Zweibeiner.“ „ Auf dem Gipfelpunkt der (musikalischen) Woge wurden fünf Männer in Abendgarderobe aus der Cafe-Surf-Toilette gezwängt; dann zwei Dockboys mit gefärbtem Bürstenschnitt und stahlkappenbewehrten Stiefeln, Arm in Arm mit einer ausgemergelten Blondine, die sich immerzu mit ihrem elastischen weißen Unterarm die Nase wischte. (...) Sie wirkten unfertig, klebrig wie ausgeschlüpfte Schmetterlinge. Nach einer halben Stunde in der Musik waren sie getrocknet. ... Alles schien ihnen Ehrfurcht einzuflößen. Sie besuchten eine Bar namens The Breakway Station und fanden von da aus zum Strand hinunter, wo die Blondine allein lostanzte, strauchelte und lachend in den schlammigen Sand fiel, derweil sich ihre neuen Freunde im Wind am Meeresufer aneinanderklammerten.“

sono-nami heißt klang-welle und beschreibt damit den musikalischen und geistigen Zusammenhang, in dem sich die Konzerte bewegen werden. Unter dem Label sinus-analog wird Pina Bettina Rücker die Klänge der Quarz/Kristallschalen zusammen mit verschiedenen elektronisch arbeitenden Künstlern in einem musikalischen Begegnungs- und Entwicklungsraum untersuchen. Ihre analog erzeugten Sinuswellen stehen den sinus-basierten Klängen der elektronisch arbeitenden Künstler gegenüber, deren Werkzeug - der Computerchip - als Siliziumkristall in den eigens dafür industriell hergestellten Quarz(klang)schalen wächst.

Projektraum Hier+Jetzt Leipzig/Tapetenwerk Haus G - Leipzig

 

Revolution/Reforming/Reframing – Microcosm/Macrocosm: 26.10.2017 

TheUnattendedBird wird eine eigene Reihe installieren (modular/granular), Auftakt war im Rahmen des "Leipziger Literarischen Herbstes" Revolution/Reforming/Reframing – Microcosm/Macrocosm: Der Oktober 2017 liefert die reizvolle Koinzidenz von Reformationsjubiläum anlässlich des 500sten Jahrestages des sogenannten Thesenanschlags Luthers und der Erinnerung an die russische Oktoberrevolution vor 100 Jahren.
Die Leipziger Klangschalen-Künstlerin Pina Rückert und das Solo-Projekt TheUnattendedBird des Leipziger Ronny Valdorf, spüren in einer einstündigen Klang-Improvisation den Assoziationsfeldern der Begriffe nach und den Bewegungen zwischen dem subjektiven Innen und intersubjektiven Außen. Damit wird das klassische Spannungsfeld thematisiert, welches gern zwischen marxistischer Theorie der Gesellschaftsveränderung und religiös-spiritueller Transformationsperspektive eröffnet wird. Eine nonverbale Meditation über die Frage, ob beide Pole nicht letztlich doch zwei Seiten derselben Medaille sind.

Ronny Valdorfs Ambientsounds bestehen aus Loops & Soundscapes sowie Midi-Electric-Guitar-Soloparts:
https://soundcloud.com/user-599403304/trudisreise
"Es sprechen die Vögel, doch nur die Irren hören ihrer Worte Sinn. Und die bei Sinnen sind, irren sich beständig." 

 

 

 

Zurück

Konzertbilder

© 2018 Kosmosklang · Alle Rechte vorbehalten