Kosmosklang
Pina Bettina Rücker

CDs mit den Kosmosklang-Kristallklangschalen

2018 RAUM / space

Mitwirkung Solo-CD (bei UNIT erschienen) des Saxophonisten Gert Anklam. Kommentar NDR Jazzredaktion:

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Mauretta Heinzelmann NDR Jazzredaktio

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.  

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist – so wie diese Musik von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesischen  Mundorgel Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Klangkünstlerin Pina Rücker – solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klängen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und erfüllt ihn gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt – gedehnt durch seine atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist und Komponist vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD „Konzert für b.“ live aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur einzigartig geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzident verbunden, Asien und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, dessen Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu modelliert wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam entführt, auf meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und warm. 

ANHÖREN / VIDEO / WARENKORB

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Mauretta Heinzelmann NDR Jazzredaktio

Musik, die gleichermaßen bahnbrechend wie wunderschön ist

so wie diese Musik

von Gert Anklam auf Bariton- Sopransaxophon und der chinesische

n Mundorgel

Sheng sowie im Duo mit den Quarzklangschalen der Leipziger Kla

ngkünstlerin Pina

Rücker

solche Musik gibt es selbst heute, in der überbordenden Vielfalt von Klä

ngen, selten. Gert Anklam greift kraftvoll und dynamisch in den Raum und er

füllt ihn

gleichzeitig meditativ und sanft, so dass er sich endlos anfühlt

gedehnt durch seine

atemberaubende Technik der Zirkularatmung. Seit der Saxophonist

und Komponist

vor 20 Jahren im Völkerschlachtdenkmal in Leipzig seine CD

Konzert für b.

live

aufgenommen hat, ist viel passiert. Gert Anklams Handschrift ist nicht nur

einzigartig

geblieben, sondern verfeinert, raffiniert: er hat Orient und Okzide

nt verbunden, Asien

und Amerika in seinen Klängen, man hört indische Ragas und Coltrane, desse

n

Soundscapes aufgefächert werden, als ob sie in Ruhe erforscht und neu mo

delliert

wurden. Und dabei ist es eine ganz eigene Welt, in die Gert Anklam

entführt, auf

meisterhafte Weise schlicht, nicht entrückt, sondern sehr persönlich und war

m.

Mauretta Heinzelmann NDR Jazzredaktio

 

2016 KOSMOS:KLANG:STILLE

Sven RoXi Otto spielt Shakuhachi. Luft trifft Kristall, Atem trifft Sinus.

VERGRIFFEN

2014   VENI CREATOR SPIRITUS.  

Der pulsierende Klang der Schalen trifft auf das pulsierend atmende Metrum der gotischen Sakralmusik. Musik, die ein Zeitfenster öffnet in einen Raum vor unserer Zeit, als die Uhr noch nicht das Leben bestimmt hat. Das Metrum entsteht aus dem Dialog zwischen Atem und Raumklang, nicht durch den Takt der Sekunde... Die Sopranistin Gesine Adler ist als Spezialistin für Alte Musik mit ihrer wundervoll reinen Stimme ein wunderbarer Partner im klaren Kristallklang. Dem Tonmeister Martin Linde ist es gelungen, die Kristallklänge in der Akustik einer Basilika wie noch nie zuvor abzubilden. Es erklingen gregorianische Hymnen, Hildegard von Bingen und unsere Version eines alten Adventsliedes. Gesine Adlers bemerkenswert kristallklare Stimme fügt sich aus ebendiesem Grund zu den Kristallschalen wunderbar! Die Aufnahme stammt aus der Liebfrauenkirche Halbertstadt, einer traumhaft klingenden romanischen Basilika, die nicht barock oder anders überformt wurde. Martin Linde audio hat die Aufnahme aufwendig mikrofoniert und wunderbar gemastert - ein schönes Projekt für gute Ohren.

ANHÖREN   und dann   ZUM WARENKORB

 

2013    ARMENIAN DREAMTIME. 

Dieses Stück hat der neuseeländische Saxophonist Hayden Chisholm  gemeinsam mit Pina Rücker im Berliner Studio P4 entwickelt.  Aus einer Kritik unseres Stückes, welches nun wunderbarerweise die 13-teilige CD-Compilation von Haydens vielfältigem Schaffen beendet:  The last track  (armenian dreamtime) will surely be a surprise to all as Chisholm’s alto blends with the crystal sound bowls of Pina Bettina Rücker to end the prodigious trip with a beautiful counterpoint to the first disc.  Again, otherworldly is the adjective that springs to mind.”Dieses Stück hat der WDR2 2013 gesendet.

 Armenian Dreamtime anhören  oder mehr über diese tolle CD-Box erfahren  hier.    ZUM WARENKORB

 

2012    OPEN (INSIDE / OUTSIDE).

Doppel-CD, die im Studio entstanden ist: Zwei Sessions mit vier Monochorden und den Kristallklangschalen. Der Unterschied - in der ersten Aufnahme sind alle Instumente auf den sogenannten Erdenton gestimmt, der sich aus einer Oktavierung der Sonnenumlaufbahn der Erde ergibt, wenn man diese mit 1 Hz annimmt (a=432Hz). Für die zweite Session wurden die Monochorde einen Halbton höher  höher gestimmt   - so wie die kosmosklang- Kristallklangschalen normalerweise klingen. Mehr Info zum Thema unter DIESEM Link. Kleiner Unterschied - große Wirkung: INSIDE und OUTSIDE. Ein KaSaayaNada-Projekt. Der Hessische Rundfunk hat 2012 die CD INSIDE gesendet - Kommentar vom Redaktuer Robert Lug: „Glückwunsch zu "Open": dieser Klangkosmos hat mich gleich beim ersten Hören in Bann geschlagen. Gekonnt gespielt und hervorragend aufgenommen.“ Robert Lug hat eine Sendung auf dem HR2: Sonntag 23:05 - 0:00: Voyager - Ambient Music - Klangsonden im Weltenraum - Ein radiofoner Kosmos der Zeiten  

INSIDE anhören oder OUTSIDE anhören  ZUM WARENKORB

 

2011    KOSMOSKLANGZEIT.

Mit dem syrischen Klarinettenvirtuosen Kinan Azmeh. Hessischer Rundfunk 2 hat diese CD 2011 gesendet.

KosmosKlangzeit anhören   

AKTUELL HIER NICHT LIEFERBAR Download-Link unten

 

2011  LICHTFLUG. 

KaShaayaNada hiess unser musikalischer Treffpunkt damals. Das ist Sanskrit und bedeutet  "Der Duft des Klanges" ... Konzertaufzeichnung einer musikalischen Reise mit den Kristallklangschalen und orientalischen Instrumenten, virtuos gespielt von Om Prakash Pandey (Indien) an der Tabla und Amir Kalhor (Iran) am Taar. 

Dharaa Andolana anhören -  ZUM WARENKORB

 

DOWNLOADS

KOSMOSKLANGZEIT

ARMENIAN DREAMTIME (TRACK 10 des Albums "My blood flows from scotland to armenia")

OPEN

            Meditationsmusik - Entspannungsmusik CD kaufen  

© 2015 Kosmosklang · Alle Rechte vorbehalten