Kosmosklang
Pina Bettina Rücker

Pina Rücker Klangkunst

 

Sinusklare Schallwellen, die durch ein Industriegerät erzeugt werden und die warm-sinnlichen Wirkung des Klanges im Raum bilden einen faszinierenden Widerspruch.

 

 

 

Pina Bettina Rücker erforscht als Klangarchitektin seit 10 Jahren auf der Bühne die Einsatzmöglichkeiten der Kristallschalen als Musikinstrument. Auftritte mit Musikern verschiedener Genre führten u.a. zu Festivaleinladungen wie dem „moviementos“, dem „mdr-musiksommer“ oder auch zu den „Stelzenfestenspielen bei Reuth“. In Zusammenarbeit mit Künstlern wie Gesine Adler (Sopran), Hayden Chisholm (sax) oder aktuell Gert Anklam (sax) sind inzwischen sechs CD-Produktionen mit ihren Klängen veröffentlicht. Die Quarz-Glas-Schalen werden als Kieselglastiegel hergestellt, um darin Silizium-Mono-Kristalle für die Halbleiterindustrie zu züchten. Pina Rücker hat es sich zur Aufgabe gemacht ihre faszinierenden Klänge einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen - amorphe Raumklanginstallationen auf Basis eines amorphen Feststoffes - Quarzglas klingt.

Die Quarzschalen sind klingende Werkzeuge einer "intonierten Stille". Ihre dynamische Klang-Raum-Wirkung gleicht keiner anderen Erfahrung. Interstellare Begegnungen warten im Kosmos Klang, die Selbstordnungskräfte der Natur beginnen ihre harmonisierende Arbeit. Der entstehende Klang-Raum ist gleichzeitig ein Zeit-Raum und es entstehen Begegnungen, für die es häufig keine adäquaten verbalen Beschreibungen gibt: ungewöhnliche körperliche Empfindungen werden erfahren, das herkömmliche Körper-Raum-Zeit-Gefühl wird infrage gestellt, innere Reisen in ungeahnte Räume einer individuellen Seelenlandschaft beginnen - mit dem, was wir Realität nennen, ist das oft schwer abzugleichen. Sinusklare Quarzklänge laden ein ins Transzendenzmobil.

 

Die Schwingungswirkung mit ihren außergewöhnlichen Raumklangverhalten, das auch meßbar die Klangbewegung verändert, beruht nach derzeitigem Wissensstand auf der a) Anordnung der Moleküle durch das "Sintern" bei der Herstellung und b) durch die 2-schichtige Innen-/Außenwand Konstruktion (opake Außenzone und transparente Innenzone), die HIER im Patent beschrieben ist. Kurzversion: https://www.bergedorfer-zeitung.de/archiv/geesthacht/article112583105/Grosse-Quarztiegel-sind-ihre-Staerke.html

 

 

Zeit- und Raumempfindung sind Phänomene des Bewusstseins und in diesem Beziehungsfeld Gegenstand der Neurowissenschaften: Marc Wittmann:"Wenn die Zeit stehen bleibt. Kleine Psychologie der Grenzerfahrungen" C.H.Beck 2015 zum Beispiel sei empfohlen.

 

 

 

 

© 2018 Kosmosklang · Alle Rechte vorbehalten