Kosmosklang
Pina Bettina Rücker

Kristallmusik – Musikprojekte

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur. (Jean Paul)

 

Die klangliche Wellenstruktur der Kristallklangschale bildet den Träger, die Basis für das Konzert. Darauf entstehen neue Melodien und Rhythmen. Instrumente kommunizieren, sie produzieren Ober- und Untertöne, schaffen Impulse, erzählen Klang: Musikalische Affirmationen schwimmen durch ein Meer aus Schallwellen. Sie gleiten auf der Oberfläche und tauchen auf den Grund. Gleichzeitig.

Kristallklangschalen sind als Musikinstrument noch wenig erkannt. Die Kosmosklang-Konzerte widmen sich der Entdeckung dieses Klangrauminstrumentes und suchen in allen zu ermöglichenden Kontexten nach Verbindungen und Beziehungen. Der Begriff Klangarchitektur bekommt durch die kristallinen SOUNDBOWLS seine eigentliche Bedeutung.

Im Zentrum der Konzerte befindet sich immer der faszinierend irisierende Klang der Kristallschalen, das liegt in der Natur der speziellen Klanggestalten. Andere Instrumente geben ihm weitere Farben, percussive Elemente erzeugen eine rhythmische Struktur, die mit dem Schwingen der Schalen korrespondiert. Ein Erleben von Zeitlosigkeit entsteht für Musiker und Publikum durch die rhythmisch frei pulsierenden Klangstrukturen der Kristalltöne, denn Rhythmus vermittelt Zeit. 

Die Kristall-Klangschalen haben eigene Grundtöne und klar strukturierte Obertöne. Der Grundton ist aber (siehe Herstellungsprozess) nie exakt nach der üblichen tonalen Stimmung, er pulsiert zudem immer in einer eigenen Amplitude. Durch das gleichzeitige Spielen mehrerer Schalen erlebt das Ohr wunderbare Interferenzen, Differenzton- und Kombinationston-Phänomene sowie Obertonmodulationen. Durch das Hinzugeben von Wasser kann die Tonhöhe verändert werden und so anderen Instrumenten das Mitspielen erleichtern. Der Ton entsteht durch Reiben oder Anschlagen mit unterschiedlich harten Gummi- oder auch Lederklöppeln. Es ist ein reiner Sinus-Ton, der sich für unser Ohr alsbald von seiner Quelle löst und den jeweiligen Raum als Resonanzkörper nutzt. Der Raum wird über den Klang neu erfahren und ermöglicht eine neue sinnliche Wahrnehmung eines Konzertes, wobei sich jeder Raum durch Form und Material anders auf den Klang auswirkt.

Inzwischen finden sich bereits drei Kompositionen für meine Kristallklangschalen auf der HP, weitere sind in Arbeit - es finden sich mehr und mehr Komponisten, denen Herz&Ohren aufgehen, wenn sie erkennen, welches Klangfeld sich vor Ihnen ausbreitet... In Zusammenarbeit mit verschiedenen Instrumentalisten findet sich auch mehr und mehr Literatur des 20sten Jahrhunderts, die sich durch die Kristallklänge bereichern lässt, ohne dass der originale Notentext verfälscht wird. Es is jedoch weiterhin wichtig, den spontanen musikalischen Dialog im Konzert zuzulassen, denn dieser kommunikative Prozess ist hochgradig intuitiv und wird von allen Beteiligten als inspirierend empfunden. Das wichtigste Organ des Musikers ist nun mal das Ohr (neben dem Herzen) - und das wird im Zusammenspiel mit den Kristallklängen neu herausgefordert, neu justiert und lässt das eigene musikalische Tun sich erneuern. 

 

 

STARDUSTDIARIES

CYRSTAL:ANGEL with  Gesine Adler (soprano) - since 2013 - A solis ortus cardine (ancient christmas songs) ore gregorian chants and songs of Hildegard v. Bingen) (CD Veni creator spiritus 2014) - Liturgian romanic music NEXT: mdr musiksommer 

With Daniel Beilschmidt (organ) -  pieces by John Cage at the  moviementos Festwochen 2014

NEW YORK CITY SOUNDS: pieces by Cage / Woodkid / Ono/ Glass / Cohen and others (ARPEN vocals/ Daniel Beilschmidt organ / Jonas Wolter guitar ) LISTEN

A.L.I.C. (actio libera in causa) - duo whith  Hayden Chisholm (sax.) -  since 2013 / armenian dreamtime / recording 2013 for moontower foundation)

With Sven Ro-Xi Otto (Shakuhachi) -   (video Ancient Trance Festival) (since 2010)

With  JAN HEINKE (overtone singing and steel cello)  ( since 2010, 2014 german folk songs at upcoming LAUSCHRAUSCH FESTIVAL) (and with soprano Gesine Adler "Scandinavian Spirituals") 

 

 

FOLLOW THE WHITE RABBIT / NOISE OF TRANCEFORMATION / KLANG ERDFERNER GESTALTEN

RESONANZ - With WOLFRAM DIX 

With Kinan Azmeh (clar.) //  /   Mitsch Kohn (piano) (Live - CD in 2012)

Whith Marcus Horndt (fender rhodes piano) and Robert Lucaciu (double bass) Listen to HERE

Whith Wulff-Mirko Weinreich (author): A new Book of Living and Death (since 2011)

With Wolfram Stephan (cello, member of mdr-symphony orchestra) ( since 2012)

With Markus Zugehoer (piano) STILLE. MUSIK - Pieces by John Cage / Morten Feldmann / Arvo Pärt Watch HERE

With  Brunhild Fischer (flute/ loops) silent music : holy times (since 2012) LISTEN 

with Micha Breitenbach (sax / electr.) 2009/2010//  With   Amir Kalhor (Taar) //   OmPrakash Pandey (Tabla) : KaShaayaNada (Flavor of Sound, Live CD 2011) // Ingeborg Freytag (viol./electr.) 2008-2011 // (Dinesh Mishra (Bansuri) 2010/  MinT (Parageet Bernd Kircher (sax)  since 2010 //   Ursula Häse (Teremin) 2012 //

 

 

FESTIVALS & Locations

mdr musiksommer 2016 /  moviementos Festwochen //  sinwald: Neues Musikfestival des mdr Leipzig // Rainbow Spirit Festival //  Cosmic Cine Festival Deutschland /Stelzenfestspiele bei Reuth // Internationales Obertonfestival Lauschrausch Dresden,Yenidze (2010 /2011/ 2014) // Ancient Trance Festival Leipzig ( 2010/2011/2012/2013/2016)  //  Autumn Leaves Festival Siebenlinden 2010 / 2011 /// Dom Meissen // Basilika Halberstadt // Schlosskirche GOSECK // Dreiköngskirche DRESDEN // Orgelmuseum Bad Belzig / Philippuskirche Leipzig / Paul Gerhardt Kriche Leipzig

 

 

RECORDINGS 

"Veni creator spiritus" 2014 // "My blood flows... : Armenian Dreamtime" (2013) // "OPEN (inside&outside)" 2011 // "Lichtflug" (2010) more

JAN HEINKE OBERTONGESANG

 

Listen to

  • Es kommt ein Schiff (Gesine Adler / Sopran)
  • DJ Joachim Landesvatter
  • Spiritual Jazz - New Cristal Space.mp3 (Micha Breitenbach sax/ Peter Kuhnsch perc)
  • Flöte und Kristallklangschalen (Brunhild Fischer flöte/fx)
  • Brunhild Fischer (fl) / Pina Ruecker (kks)
  • Kristallschalen und Cello
  • Anatomie solo 1*
  • Anatomie solo 2*

* Konzertmitschnitte von Axel Schrepfer /Studio Hoersaal. Sinwald-Festival Leipzig 2012. Hörsaal der Anatomie

Konzertrückblick

Nikolaikirche Leipzig

Heilig Kreuz Kirche Berlin

Studioaufnahme

© 2015 Kosmosklang · Alle Rechte vorbehalten