Kosmosklang
Pina Bettina Rücker

weitere termine

TOTENBUCHlesung 26.11. 2017

Lesung mit Kristallmusik am TOTENSONNTAG jedes Jahr: Das (andere) Totenbuch - Eine Reise in andere Bewusstseinszustände

 

Pina Bettina Rücker: Kristallklangschalen  / Wulf Mirko Weinreich: Lesung // 19 EINLASS - 20 Uhr Beginn: TÜR ZU!!!! Trostdorf Frisuren // Eintritt Spende

Obwohl der Tod neben der Geburt DAS existentielle Ereignis im Leben ist, scheuen sich die meisten Menschen davor, sich damit auseinanderzusetzen. Dabei ist jede Angst, die einen Menschen ergreifen kann, letzten Endes immer eine Angst vor dem Tod, eine Angst vor der Nichtexistenz. Doch wieso sind wir überzeugt davon, daß der Tod mit Nichtexistenz gleichzusetzen ist?

In allen Zeiten gab es Menschen, die durch spezielle Meditationstechniken, spontane Nahtoderfahrungen, die Einnahme psychoaktiver Substanzen oder die Fähigkeit des luziden Träumens hinter den Vorhang schauen konnten. Ihre Erfahrungen gleichen sich in vielen Punkten und ihre Botschaft lautet: Der Tod ist nichts anderes als ein sehr spezieller Bewußtseinszustand!

„Das Tibetische Totenbuch” (Bardo Thödol) ist vielleicht das bekannteste Totenbuch der Menschheit. Allerdings ist seine metaphernreiche Sprache für Nichtbuddhisten kaum verständlich. Doch dürften die dort beschriebenen Bewußtseinszustände, durch die ein Sterbender geht, universell sein. "Das andere Totenbuch" ist der Versuch, die wichtigsten Stationen des tibetischen Originals möglichst behutsam in unsere westliche Sprach- und Vorstellungswelt zu übertragen.

In der Meditation wird Pina Bettina Rücker mit ihren Klangschalen die Zuhörer in subtile und kausale Bewußtseinsräume entführen. Es gelingt ihr immer wieder, Bewußtseinszustände akustisch anzutriggern, die dem normalen Tagesbewußtsein verschlossen sind. Wulf Mirko Weinreich wird dazu seine eigene Interpretation des Tibetischen Totenbuches lesen.

 

(und hier noch der Text zu unserer Lesung beim Entheo-Science-Kongress 2012)

Leary, Metzner und Alpert veröffentlichten 1964 ein Büchlein namens "Die psychedelische Erfahrung". Sie hatten erkannt, daß Nahtoderfahrungen, Meditation oder die Einnahme bewußtseinserweiternder Substanzen zu den gleichen Erfahrungen führen können und grundsätzlich dem gleichen Ablauf folgen. Deshalb nutzten sie das "Tibetische Totenbuch" als Blaupause für ihr Handbuch für den Psychonauten, einschließlich der Anweisung, dieses Buch während der Reise zu lesen bzw. sich vorlesen zu lassen, um die Erfahrung auf diese Weise zu vertiefen. Natürlich entfaltet die Beschreibung der Stadien der Ich-Auflösung auch ohne die Einnahme psychoaktiver Substanzen ihre Wirkung, weshalb das "Tibetische Totenbuch" im buddhistischen Kontext gerne als Meditationshilfe genutzt wird.

In der Meditation wird Pina Bettina Rücker mit ihren Klangschalen die Zuhörer in subtile und kausale Bewußtseinsräume entführen. Es gelingt ihr immer wieder, Bewußtseinszustände akustisch anzutriggern, die dem normalen Tagesbewußtsein verschlossen sind. Wulf Mirko Weinreich wird dazu seine eigene Interpretation des Totenbuches lesen. Pina Bettina Rücker: arbeitet seit einigen Jahren fast ausschließlich mit Klangschalen, da sie deren bewußtseinsverändernde Wirkung besonders schätzt. Sie  gibt Konzerte in den verschiedensten Kontexten, oft auch mit anderen (internationalen) Musikern hat mehrere CDs veröffentlicht, die über ihre Webseite bestellt werden können.

 

Zurück

Konzertbilder

© 2015 Kosmosklang · Alle Rechte vorbehalten